Die Werkstatt | das Team

Gesichter der Zukunftswerkstatt

Wer steckt eigentlich hinter der Zukunftswerkstatt SJ?
Kann man denen vertrauen und sehen die halbwegs sympathisch aus?

Weil diese Fragen sehr wichtig sind, möchten wir uns gerne kurz vorstellen. Und da Bilder manchmal mehr sagen als tausend Worte – hier ein paar Gesichter zum Projekt.

Leiter Clemens Blattert SJ

Hallo, ich bin Clemens. Im Südschwarzwald geboren, bin ich rund um die Mühle meiner Familie aufgewachsen. Durch eine kirchenmusikalische Ausbildung während meiner Schulzeit begeisterte ich mich für Musik, Arbeit mit Menschen und die katholische Kirche. So entschied ich mich nach dem Abi in Freiburg Theologie zu studieren. Mein Traum war es, ein guter Pfarrer und Seelsorger zu werden.

Im Laufe meines Studiums lernte ich die Jesuiten als gute Seelsorger kennen und trat 2003 in den Orden ein. Nach einer tollen Ausbildung konnte ich als Studentenpfarrer in Leipzig selbst erste Schritte als Seelsorger gehen. In dieser Aufgabe habe ich mich so richtig lebendig gefühlt. Ich durfte mit unzähligen jungen, sprudelnden, fragenden, zweifelnden, kreativen, glaubenden, … Menschen feiern, ringen, suchen, streiten, lachen, beten, reisen, … Mein eigener Glaube ist gewachsen und ich sah, wie Menschen durch den Glauben wachsen. All das hat Lust auf Mehr gemacht – was ich jetzt in der Zukunftswerkstatt leben kann.

Mitarbeiterin Isabelle

Hallo, ich bin Isabelle und komme aus Calw im Nordschwarzwald, wo schon der große Sinnsucher und Schriftsteller Hermann Hesse herkam.
Von Beruf bin ich Ärztin, im Moment lasse ich mein Leben aber während einem Berufungsjahr etwas von Gott nachwürzen. Meine Leidenschaft mit Menschen unterwegs zu sein, kann ich auch in und mit der Zukunftswerkstatt leben.
Damit eure Erfahrung, die in der Zukunftswerkstatt gemacht wurde, auch im Alltag lebendig bleibt, kümmere ich mich um alles rund um die MAGIS-Gruppen. Von der Supervision und Gruppengründung, über ein Magishandbuch bis hin zur Vorstellung unseres Konzepts in interessierten Kreisen. Ich bin quasi die „Außenministerin“ der Zukunftswerkstatt. Es ist total genial zu sehen, wie überall in Deutschland auf Initiative einzelner Be-„geist“-erter Orte entstehen, fürs Gebet und den lebendigen Austausch über den Glauben, die eigene Berufung und das Leben.
Ich selbst bin begeistert von der ignatianischen Spiritualität und habe in meinen eigenen Exerzitien in der Zukunftswerkstatt gespürt, dass da noch MEHR geht! Deshalb habe ich mich entschieden meiner Sehnsucht zu folgen und die Leinen loszulassen. Denn wie es Alfred Delp SJ sagte: “Man muss die Segel in den unendlichen Wind Gottes stellen, dann erst werden wir spüren, zu welcher Fahrt wir fähig sind.“ In diesem Sinne – volle Kraft voraus!

Mitarbeiter Alexander

Hallo, mein Name ist Alexander. Gebürtig komme ich aus Schleswig-Holstein. Dort habe ich nach meinem Studium in Politikwissenschaft und einer Ausbildung zum PR-Referenten als Geschäftsführer gearbeitet. Hier in der Zukunftswerkstatt kümmere ich mich mit um das leibliche Wohl der Gäste und unterstütze dort, wo ich gebraucht werde.

Die Zukunftswerkstatt hat mich sofort angesprochen. Vom ersten Moment an habe ich mich willkommen gefühlt und durfte erfahren, wie hilfreich die ignatianische Spiritualität für einen lebendigen Dialog mit Gott sein kann. Und so stand, nach meinen Exerzitien, schnell fest, dass ich hier in der Zukunftswerkstatt anfangen möchte, um meine Sehnsucht zu leben und zu herauszufinden, wohin mich Gott führt.

Mitarbeiterin Mara

Hej, ich bin Mara und bin für die Öffentlichkeitsarbeit der Zukunftswerkstatt verantwortlich. Ich komme aus dem Münchner Umland und stecke mitten im Theologie- und Philosophiestudium. Weil mein Herz aber nicht nur für Bücher, sondern auch für die Fotografie, Design und das Internet schlägt, verbinde ich meine Leidenschaften in der Zukunftswerkstatt.

Ich glaube, dass das, was Gott mit mir in den Exerzitien macht, nicht aufhört, wenn ich nach Hause fahre und schon gar nicht vor dem Digitalen Halt macht. Ich versuche, auch im Internet das zu tun, was Ignatius mit seinem „Gott suchen und finden in allen Dingen“ meint und es mit Bildern und Texten auch anderen Menschen zugänglich zu machen.

Patron Ignatius von Loyola

Hola, ich bin Ignatius von Loyola und arbeite freiwillig in der Zukunftswerkstatt als Patron der Suchenden mit. Denn mit Suchen kenne ich mich aus.

Als ehrgeiziger und sehr gehorsamer Ritter kämpfte ich 1521 bei der Schlacht um Pamplona, verletzte mich dabei schwer und stürzte in eine tiefe Sinnkrise. Was folgte, war eine Zeit der Suche und der Umkehr. Ich ließ Gott mein Leben komplett umkrempeln, lebte zeitweise asketisch in einer Höhle, suchte unablässig nach dem Herrn, entwickelte dabei die Gebetsform der Exerzitien und legte mich damit ganz nebenbei auch noch mit der Kirche an. Gemeinsam mit sechs Freunden gründete ich 1534 schließlich die Gesellschaft Jesu, die kurze Zeit später von Papst Paul III. als Orden anerkannt wurde.

Du siehst, ich habe lange gebraucht, um meinem Platz im Leben und meine Form der Nachfolge Christi zu finden. Es ist nicht schlimm, wenn’s länger dauert. Wichtig ist, dass du ehrlichen Herzens suchst. – Meine Unterstützung hast du!

Freie Mitarbeiter – unsere wichtigsten Helfer

Es gibt bereits einige Menschen, die unsere Arbeit schätzen, sie fördern wollen und sich deswegen mit ihren Talenten und Möglichkeiten einbringen. Einige Beispiele findest du hier.

Martin_Föhn_hell_web

Martin Föhn SJ - Exerzitienbegleiter

Ich empfand es als großes Geschenk hier Exerzitien zu geben und zu sehen, wie jemand, der mit Gott in eine direkte Beziehung tritt, aufblüht oder die Kraft findet, an schwierige Lebensfragen heranzugehen.

Martin

Sr. Katja_Mitarbeiterin

begleitet junge Leute in Exerzitien

Schwester Katja

Marco_Hubrig_hell_web

P. Marco Hubrig SJ - Exerzitienbegleiter

Frei nach Goethe möchte ich sagen: „Es lebt der Mensch, solang er liebt!“ In der Zukunftswerkstatt kann ich beobachten, wie Menschen zu wahrem Leben und wahrer Liebe gelangen. Für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar.

Marco

Johanna_Mitarbeiterin

unsere Frau für alle kniffligen Aufgaben

Johanna

Nicolas_Mitarbeiter

leitet die Magis-Gruppe in Tübingen

Nicolas

Christoph-2_web

P. Christoph Soyer SJ - Exerzitienbegleiter

Glück ist, seinen Anlagen gemäß verbraucht zu werden.
(Frank Wedekind, 1864 - 1918, deutscher Journalist und Dramatiker)

Christoph

ricky

gestaltet die Räume der Zukunftswerkstatt

Ricky

18-Schwester-Mirjam-02-2017

begleitet die Zukunftswerkstatt im Gebet

Schwester Mirjam

Dona_Mitarbeiterin

malt eine Ikone für den Meditationsraum der Zukunftswerkstatt

Dona

tobi_der_zeichner

zeichnet für die Zukunftswerkstatt SJ

Tobi

Mirjam-1

fotografiert Menschen und am liebsten ihren Hund

Mirjam

03-Johanna-01-2017

leitet die Magis-Gruppe Bonn

Johanna

Melanie

begleitet junge Menschen in Exerzitien

Schwester Melanie

Steffen_freier Mitarbeiter

hat das Konzept der Zukunftswerkstatt SJ maßgeblich mitgeprägt

Steffen

Jan-Hendrik

lässt sich zum geistlichen Begleiter weiterbilden

Jan-Hendrik