Die Werkstatt | das Team

Gesichter der Zukunftswerkstatt

Wer steckt eigentlich hinter der Zukunftswerkstatt SJ?
Kann man denen vertrauen und sehen die halbwegs sympathisch aus?

Weil diese Fragen sehr wichtig sind, möchten wir uns gerne kurz vorstellen. Und da Bilder manchmal mehr sagen als tausend Worte – hier ein paar Gesichter zum Projekt.

Leiter Clemens Kascholke SJ

Moin! Ich bin Clemens, 31 Jahre alt und nun seit 8 Jahren Jesuit. Geboren bin ich in Thüringen, aber mein Herz habe ich an Hamburg verloren. Zur Zeit habe ich die Leitung der Zukunftswerkstatt innen – allerdings nur für eine Übergangszeit. Denn ich stehe zwischen meinem abgeschlossenen Lehramtsstudium und dem noch ausstehenden Referendariat. Daneben zieht es mich immer wieder auf die Bühne, sei als Theaterpädagoge oder zum Poetry Slam.

Auf die Zeit in der Zukunftswerkstatt freue ich mich sehr, da ich sie als einen lebendigen und geistlichen Ort kennenlernen durfte. Besonders gefällt mir der Meditationsraum: der Blick wird gerahmt von Kreuz und EZB-Turm – so spannungsreich wie das Leben selbst. Als besonderes Geschenk erlebe ich, dass ich hier in der Begleitung vieler Menschen staunender Zeuge des Wirken Gottes in deren Leben sein darf. An dieser Stelle meinen kleinen Beitrag zu leisten, das macht mich froh.

Mitarbeiterin Johanna

Hallo, mein Name ist Johanna.

Hier in der Zukunftswerkstatt bin ich vor allem im Büro tätig. Wenn Du uns eine Mail schreibst oder anrufst, dann bekommst Du in der Regel von mir eine Antwort. Ansonsten sorge ich dafür, dass der Gästebetrieb gut läuft, z.B. kümmere ich darum, dass die Zimmer hergerichtet werden für die Gäste und dass immer ausreichend Essen auf den Tisch kommt.

Ich bin seit der Geburtsstunde der Zukunftswerkstatt als freie Mitarbeiterin dabei und hatte große Freude daran, diesen Ort mit zu gestalten, aber auch ihn entstehen und wachsen zu sehen. Seit dem Frühjahr bin ich offiziell angestellt in der Zukunftswerkstatt.

Die Zukunftswerkstatt ist für mich ein Ort des Suchens und Findens. Auch ich habe hier schon vieles gefunden und bin immer noch auf der Suche nach manchen Dingen. Auch die vielen Gespräche mit den Permanents und Gästen haben mir beim Finden geholfen und immer wieder zum weiter suchen motiviert. Es ist toll, hier mit so vielen Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen.

Mitarbeiterin Mara

Hej, ich bin Mara und bin für die Öffentlichkeitsarbeit der Zukunftswerkstatt verantwortlich. Ich komme aus dem Münchner Umland und stecke mitten im Theologie- und Philosophiestudium. Weil mein Herz aber nicht nur für Bücher, sondern auch für die Fotografie, Design und das Internet schlägt, verbinde ich meine Leidenschaften in der Zukunftswerkstatt.

Ich glaube, dass das, was Gott mit mir in den Exerzitien macht, nicht aufhört, wenn ich nach Hause fahre und schon gar nicht vor dem Digitalen Halt macht. Ich versuche, auch im Internet das zu tun, was Ignatius mit seinem „Gott suchen und finden in allen Dingen“ meint und es mit Bildern und Texten auch anderen Menschen zugänglich zu machen.

Patron Ignatius von Loyola

Hola, ich bin Ignatius von Loyola und arbeite freiwillig in der Zukunftswerkstatt als Patron der Suchenden mit. Denn mit Suchen kenne ich mich aus.

Als ehrgeiziger und sehr gehorsamer Ritter kämpfte ich 1521 bei der Schlacht um Pamplona, verletzte mich dabei schwer und stürzte in eine tiefe Sinnkrise. Was folgte, war eine Zeit der Suche und der Umkehr. Ich ließ Gott mein Leben komplett umkrempeln, lebte zeitweise asketisch in einer Höhle, suchte unablässig nach dem Herrn, entwickelte dabei die Gebetsform der Exerzitien und legte mich damit ganz nebenbei auch noch mit der Kirche an. Gemeinsam mit sechs Freunden gründete ich 1534 schließlich die Gesellschaft Jesu, die kurze Zeit später von Papst Paul III. als Orden anerkannt wurde.

Du siehst, ich habe lange gebraucht, um meinem Platz im Leben und meine Form der Nachfolge Christi zu finden. Es ist nicht schlimm, wenn’s länger dauert. Wichtig ist, dass du ehrlichen Herzens suchst. – Meine Unterstützung hast du!

Freie Mitarbeiter – unsere wichtigsten Helfer

Es gibt bereits einige Menschen, die unsere Arbeit schätzen, sie fördern wollen und sich deswegen mit ihren Talenten und Möglichkeiten einbringen. Einige Beispiele findest du hier.

Martin_Föhn_hell_web

Martin Föhn SJ - Exerzitienbegleiter

Ich empfand es als großes Geschenk hier Exerzitien zu geben und zu sehen, wie jemand, der mit Gott in eine direkte Beziehung tritt, aufblüht oder die Kraft findet, an schwierige Lebensfragen heranzugehen.

Martin

Sr. Katja_Mitarbeiterin

begleitet junge Leute in Exerzitien

Schwester Katja

Marco_Hubrig_hell_web

P. Marco Hubrig SJ - Exerzitienbegleiter

Frei nach Goethe möchte ich sagen: „Es lebt der Mensch, solang er liebt!“ In der Zukunftswerkstatt kann ich beobachten, wie Menschen zu wahrem Leben und wahrer Liebe gelangen. Für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar.

Marco

IMG_0658_web

P. Stefan Hofmann SJ - Exerzitienbegleiter

Stefan

ricky

gestaltet die Räume der Zukunftswerkstatt

Ricky

Christoph-2_web

P. Christoph Soyer SJ - Exerzitienbegleiter

Glück ist, seinen Anlagen gemäß verbraucht zu werden.
(Frank Wedekind, 1864 - 1918, deutscher Journalist und Dramatiker)

Christoph

tobi_der_zeichner

zeichnet für die Zukunftswerkstatt SJ

Tobi

18-Schwester-Mirjam-02-2017

begleitet die Zukunftswerkstatt im Gebet

Schwester Mirjam

Melanie

begleitet junge Menschen in Exerzitien

Schwester Melanie